Gaggelschdaduden

Gegaggelt wird jeden Mittwoch (ausser an hochheiligen – katholischen Feiertagen)

  • Beginn ist  20:00 Uhr > um pünktliches Erscheinen wird gebeten.
  • Handy`s, Klapprechner, sowie sonstige elektronische Geräte sind bei Tisch nicht erlaubt und werden ggf. vom „Cheffe“ eingesammelt und vernichtet.
  • Es ist peinlichst darauf zu achten, das die am Tisch geführten Gespräche immer sachlich, korrekt und zeitgemäß sind.
  • Geburtstage, Nachwuchs, Scheidung oder sonstige freudige Ereignisse sind immer am darauf folgenden Mittwoch unaufgefordert mit einer Getränkerunde kund zu tun.
  • Witze, die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben sind bis auf wenige Ausnahmen (z. B. Straßenbahn), zu unterlassen.
    Auch sind diskriminierende Aussagen über andere Völker z. B. „Ossis oder Hoambäschä“ für sich zu behalten und nicht raus zu posaunen.
  • Weiblichen Personen ist am Tisch jeglicher Kommentar, Äusserung und Teilnahme untersagt.
    Ausnahme: Das Servieren von Speisen und Getränken, hierbei ist darauf zu achten, das die stattfindende Konversation auf das Nötigste beschränkt wird. 
  • Das Fernbleiben vom Gaggelabend ist nicht erwünscht und wird mit einem Strafgeld von mind. 5 € geahndet.
  • Ausreden wie: Ich durfte nicht …, keine Zeit …, Oma hatte Geburtstag oder war krank ….  etc. werden nicht anerkannt.
  • Krankheitsbedingtes Fehlen ist mit einem ärztlichen Attest zu belegen.

Alle aktiven Gaggler, sowie Gast- Gaggler erklärten sich mit den Gaggelschdaduden einverstanden und werden diese ausnahmslos einhalten.